International Forum of Cosmetics (IFC)

Exklusive Seminare und Workshops gewährleisten effektives Lernen und Arbeiten zum direkten Nachmachen und Umsetzen in der Praxis.

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren!

ANTI-AGING KONGRESS
Session 1
10:00 - 11:45 Uhr


Dr. med. Martin Kägi &
Dr. med. Benedikt Strub


Messe Zürich, Raum K3
Seminar 131

Refresh aus dermatologischer Sicht

Dr. med. Martin Kägi

Anti-Aging aus dermatologischer Sicht

Aging läuft sichtbar vor allem auf der Haut ab. Die Alterung der Haut wird durch intrinsische und extrinsische Mechanismen ausgelöst. Intrinsische Hautalterung umfasst Prozesse der nicht-mimischen Faltenbildung durch endogene Veränderungen der Dermis und Epidermis. Extrinsische Hautalterung wird durch äussere Faktoren (z.B. UV-Licht, Rauchen) hervorgerufen und führt zu aktinischer Elastose, Teleangiektasien und Lentigines solaris. Anti-Aging-Methoden wie Filler, Botulinum, Radiofrequenz, Laser, Dermapen und Vampire Lift können natürliche Hautrestrukturierungsprozesse in Gang setzen, Falten reduzieren und der Haut mehr Volumen und Festigkeit verleihen. Im Eröffnungsreferat wird das komplexe Thema Anti-Aging aus dermatologischer Sicht dargestellt.

 
Dr. med. Benedikt Strub

Abgrenzung zwischen Medizin und Kosmetik

Die enge Zusammenarbeit zwischen Kosmetikerin und Arzt kann ein interessantes Geschäftsmodell im Bereiche der ästhetischen Medizin und ästhetischen Chirurgie sein. Der fachliche Austausch, die Resourcenteilung und eine Ausdehnung des Angebotes können für beide Parteien Vorteile bringen.  Zwei Berufsbilder mit unterschiedlichen Kompetenzen und Zielen treffen aufeinander. Dies erfordert ein überdachtes Konzept in der Zusammenarbeit. Versicherungstechnik und das Recht setzten Grenzen der Zusammenarbeit und lassen dennoch vieles offen.
Wir haben die wichtigsten Faktoren, welche eine erfolgreiche Zusammenarbeit vereinfachen aus mehr als 10 Jahren Erfahrung zusammengetragen und weisen auf Kompetenzverletzungen, Rechtliches und Versicherungstechnisches hin.

ANTI-AGING KONGRESS
Session 2 ist ausgebucht!
13:00 - 14:30 Uhr


Dr. med. Liv Kraemer &
Dr. med. Alexander Fuchs


Messe Zürich, Raum K3
Seminar 132

AUSGEBUCHT! Wirkstoffe und deren Anwendungen - AUSGEBUCHT!

Dr. med. Liv Kraemer

Mythos und Realität der Kosmetik-Inhaltsstoffe
Welche aktiven Inhaltsstoffe wirken wie und wo – einfach  erklärt
Es ist ein Dschungel von neuen Cremes und Pillen, die den Markt überfluten. 1001 neue Hyaluronsäure-Produkte, Vitamine und andere Stoffe, die einem die Falten angeblich sofort glätten. Akne oder Rötungen, die sofort weggezaubert werden. Was wirkt wirklich? Wie hilfreich sind Präparate und wie kann man sie effektiv anwenden? Bei welcher Anwendung wirken sie tatsächlich? Und was ist einfach nicht machbar? Wenn sie neugierig geworden sind, dann dürfen Sie Dr. Liv’s spannenden und witzigen Vortrag nicht verpassen.


Dr. med. Alexander Fuchs

Geniale Produkte mit Wirkstoffen – aber was damit tun?
Heutzutage gibt es geniale Produkte mit Wirkstoffen auf dem Markt. Ob Produkte auf Nanotechnologiebasis, Cosmeceuticals, Peptide oder einfach nur Substanzen, die für die Haut wichtig sind und sie bei ihrem Aufbau und ihrer Aufgabe unterstützen.
Doch was nützen die besten und teuersten Produkte, wenn sie nicht an die Stellen in der Haut gelangen, an denen Sie ihre volle Wirkung entfalten können?
In diesem Vortrag vermittelt Dr. med. Alexander Fuchs einen Einblick in die Schutzmechanismen der Haut und stellt anschaulich dar, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, um die hochwirkungsvollen Stoffe an den Ort des Geschehens zu transportieren. Es wird über die Mesotherapie gesprochen und die unterschiedlichen Needlingverfahren erklärt. Es werden auch die Grenzen zwischen invasivem und nicht-invasivem Anwenden dargestellt. In einem interaktiven Vortrag werden alle Ihre Fragen zum Thema „wie setzte ich die Produkte in meinem Beauty-Institut sinnvoll ein“ geklärt.

Die Session 2 ist ausgebucht! Es gibt noch einige wenige freie Plätze in den Sessions 1 und 3

 

ANTI-AGING KONGRESS
Session 3
15:00 - 16:30 Uhr


Dr. med. Martina Tröbinger &
Dr. med. Michael D. Wagener


Messe Zürich, Raum K3
Seminar 133

Verfahren in der ästhetischen Medizin

Dr. med. Martina Tröbinger

Vom Anti-Aging zum Well-Aging - die Möglichkeit der asthetischen Medizin heute
Der Traum der ewigen Jugend begleitet die Menschheit seit Anfang an. Den genetischen Aspekt des Alterns können wir nach wie vor nicht beeinflussen. Jedoch haben wir zu 100% unsere Lifestyle-Faktoren selbst in der Hand. Die Möglichkeiten reichen von präventiven Maßnahmen (z.B. Sonnenschutz, Nikotinkarenz), zu additiven Massnahmen (z.B. allgemeiner Gesundheitsstatus) bis hin zur wichtigen Sparte der minimal invasiven Eingriffe. Patientinnen und Patienten erwarten zunehmend Eingriffe mit einer geringen Ausfallzeit und einem natürlichen Ergebnis. Doch wann und bei welchen Patientinnen und Patienten werden die vielfältigen Methoden wie z.B. Botulinumtoxin, Filler, Mesotherapie, Resurfacing Methoden oder ein Fadenlifiting wirkungsvoll eingesetzt? Einen Überblick darüber verschafft dieses Referat.

 


Dr. med. Michael Wagener

Mesotherapie: neue Trends und bessere Wirkung
In der Ästhetischen Medizin und im Anti-Aging hat sich die   Mesotherapie als minimal invasive Methode für jene Bereiche bewährt, für die ein ästhetisch-chirurgischer Eingriff nicht in Frage kommt. Mit ihr lassen sich Fältchen und mimische Falten reduzieren und die Haut glätten. Gute Ergebnisse erzielt die Mesotherapie auch bei der Behandlung des Haarausfalls, soweit die Haarwurzeln noch nicht abgestorben sind.

Eine noch bessere Wirkung der Mesotherapie lässt sich in Kombination mit einer PRP-Behandlung (PRP = Plättchenreiches Plasma) erzielen. Dabei wird aus körpereigenem Blut plättchenreiches Plasma gewonnen und in die Haut bzw. das Subkutangewebe gespritzt. In den Plättchen sind zahlreiche Wachstumsfaktoren enthalten, die der Zellerneuerung dienen, wodurch die PRP-Behandlung ihr regeneratives Potenzial entfaltet. PRP kann allein oder auch in Kombination mit Mesotherapiewirkstoffen (natürliche Wirkstoffe, homöopathische Mittel, Mineralstoffe, Vitamine und klassische Arzneien) appliziert werden.  Durch die Kombination beider Verfahren lassen sich im ästhischen Bereich noch überzeugendere Ergebnisse erzielen.

BUSINESS FORUM
10:00 - 11:00 Uhr


Carmela Schnyder

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 141

Ein Businessplan für Beauty-Profis
Ob man schon selbständig ist oder diesen Wunsch erst noch realisieren möchte ist in diesem Kurs noch nicht ausschlaggebend. Ein Businessplan zu erstellen erfordert Zeit und dient als Wegweiser, denn bei einer Selbständigkeit läuft man schnell Gefahr den Überblick zu verlieren. Die punktuellen Aufzeichnungen eines Plans nach System vereinfachen es, die wichtigsten Schritte nicht aus den Augen zu verlieren. Dieser systematische Aufbau-Kurs verknüpft Theorie und Praxis und führt – nicht immer – geradlinig zum Ziel.
Über den Businessplan definiert man im Nachhinein alle weiteren Schritte, die ein gesundes Geschäft braucht, um in der heutigen Zeit konkurrenzfähig zu bleiben. Ein Businessplan ist keine einmalige Aufstellung, sondern soll dynamisch weiterentwickelt werden, damit dieser immer auf dem neuesten Stand ist und somit neue Ideen und Horizonte eröffnet. Mit offenen Augen und einem Businessplan bleibt man offen für Neues und ist meistens gut auf allfällige Gefahren vorbereitet. Aus diesem Grund investieren auch grosse Unternehmen viel Geld und Zeit, um über einen Businessplan neue Strategien entwickeln zu können. Weshalb also das Rad neu erfinden, wenn uns die Grossen vorleben wie es richtig gemacht wird.

BUSINESS FORUM
11:30 - 12:30 Uhr


Kilian Ebert

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 142

Beautiful Social Media
Soziale Medien wie Facebook, Instagram und Co. haben die Spielregeln im Marketing für immer verändert. Wo vorher vor allem grosse Unternehmen mit entsprechenden Budgets grosse Sichtbarkeit und Reichweiten erreichen konnten, nutzen heute auch viele Klein- und Kleinstunternehmer die vielen Tools, um sich ins Gespräch zu bringen. Beauty-Themen sind auf Social Media zudem allgegenwärtig. Höchste Zeit also, um diese neuen Werkzeuge zu nutzen, die inzwischen den Sprung vom Trend zur Normalität geschafft haben.
Das Referat Beautiful Social Media wird Ihnen vor allem folgende Teilbereiche näherbringen:

  • Social Media heute: Welche Netzwerke sind relevant
  • Social Media in der Schweiz: Wer nutzt soziale Netzwerke?
  • Unternehmen auf Social Media: Welche Möglichkeiten gibt es?
  • Von grossen Communities profitieren: Wie kann ich meine eigene Sichtbarkeit durch bestehende Communities von grossen Unternehmen erhöhen?
  • Best Practise: Die besten Praxisbeispiele aus der Beauty- und Lifestyle-Branche

BUSINESS FORUM
13:00 - 14:00 Uhr


Carmela Schnyder

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 143

Selbständigkeit ohne Konkursrisiko
Budgetplanung unter Vermeidung von versteckten Kosten im Beauty-Institut

Während der Gründung des eigenen Institutes erfreut sich die Phantasie vieler bunter Bilder. Damit diese nicht verblassen oder sich gar in ein Horror-Szenario wandeln, ist es in der heutigen Zeit, in der so viel Konkurrenz herrscht und so viele Konkurse gemeldet werden, unumgänglich sich über die finanzielle Lage des eigenen Betriebs einen transparenten Überblick zu verschaffen.

Ohne diesen Überblick wird erst spät erkannt, wie viele versteckte Kosten während der Ausübung des Berufes vorhanden sind. Bedrohlicher jedoch wird die Lage, wenn während einer Erkrankung oder kurz vor der Pensionierung festgestellt werden muss, dass man vor dem finanziellen Ruin steht und es zu spät ist um zu reagieren. Wer keine Beiträge bezahlt wird im Alter auch nichts ausbezahlt bekommen und muss vom Sozialamt unterstützt werden.

Der Kurs zeigt welche Kosten sich in einem Institut verbergen, wie diese Kosten gesenkt werden können und welche Kosten überhaupt vermieden werden können. Anhand eines Budgets und einer Zusammenstellung werden Ursachen, Konsequenzen und Folgen aufgezeigt, um bedrohliche Lücken zu vermeiden.

Nach dem Kurs versteht man die Wichtigkeit unseres Systems und wie man dieses für seinen eigenen Erfolg richtig einsetzen kann. 

KOSMETIK & WELLNESS FORUM
14:30 - 15:30 Uhr


Brigitte Bünder

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 144

Anti-Aging: Kombinationsmöglichkeiten mit apparativer Hightech-Kosmetik.
Was macht Sinn und was hat sich erfolgreich bewährt?

Brigtte Bünder beleuchtet in diesem Seminar die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten der apparativen Hightech-Kosmetik in den Bereichen Anti-Aging und Narbenbehandlung und erläutert was sich in den letzten Jahren bewährt hat und was Sinn macht. Auf die folgenden Punkte wird ebenfalls eingegangen:

  • Worauf sollte ich bei der Kombination mit meinen Produkten achten?
  • Wie kann ich mein bestehendes Angebot optimal mit apparativer Kosmetik ergänzen?
  • Heimgeräte überfluten den Markt (Mikrodermabrasion, IPL, RF, Ultraschall etc.). Wie gehe ich als Beauty-Profi damit um?
  • Wie positioniere ich mich und mein Institut am Markt und bei meinen Kunden und potentiellen Kunden?

KOSMETIK & WELLNESS FORUM
16:00 - 17:00 Uhr


Natalie Garcia

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 145

Hygiene am richtigen Ort! Wichtige Hygienemassnahmen für Beauty-Institute
Schön aussehen wollen wir alle. Der korrekte Weg dorthin muss jedoch über viele Hygienesteine gelangen... Was nutzt uns eine perfekt schön gezupfte Augenbraue, wenn die Pinzette nicht richtig desinfiziert wurde und wir deswegen eine Infektion erhalten?!
Natalie Garcia bietet einen fundierten Einblick hinter die Kulissen. Sie erfahren Details über:

  • Persönliche Hygiene
  • Betriebliche Hygiene
  • Kreuzkontaminationen
  • Desinfektion
  • Sterilisation
  • Mikroorganismen
  • Abwehrfunktion des Körpers
  • Gesetzliche Bestimmungen

AKTIV-WORKSHOP NAIL
10:00 - 11:30 Uhr


Marlise Kölliker &
Julija Somma


Messe Zürich, Raum K7
Seminar 171

Dieser Aktiv-Workshop Nail ist ausgebucht!

Russische Maniküre - der Trend in Schweizer Instituten
Perfekte Nägel im Institut - wir zeigen Ihnen die Trends aus Russland fürs Institut.
Schöne, gepflegte und natürliche Nägel heisst nicht nur eine normale Verlängerung mit Auffüllen, sondern die entsprechende Pflege für Nagelhaut und Nägel.
In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie Naturnägel und künstliche Nägel optimal verstärken können, wie Nagelhaut gepflegt wird, damit das Nagelbett länger aussieht.
Ein Workshop, um Ihre tägliche Arbeit mit Kundinnen zu optimieren. Arbeiten Sie mit den entsprechenden Produkten und mit der Fräsertechnik.

Dieser Aktiv-Workshop Nail ist ausgebucht!

AKTIV-WORKSHOP NAIL
13:00 - 14:30 Uhr


Giusy Marino

Messe Zürich, Raum K7
Seminar 172

Schnörkeleien und Frühlingsblumen mit Gel
In diesem Workshop wird mit zwei Techniken mit Gel gearbeitet:
Als Basis zeigen wir Ihnen Techniken für das Marmorieren mit Gel für eine einfache und schnelle Nail Art in Ihrem Institut, die grossen Effekt erzielt.
Dann lernen Sie in kurzer Zeit, wie Sie Ihre Kundinnen mit eigener Nail Art wie Schnörkeleien, Frühlingsblumen etc. überraschen können. Es wird ebenfalls mit Gel und einem feinen Pinsel gearbeitet.

PERMANENT-MAKE-UP FORUM
15:30 - 16:30 Uhr


Holger Hoffmann

Messe Zürich, Raum K7
Seminar 173

Permanent Make-up von Kopf bis Fuss... kreative Möglichkeiten im Medical Bereich
Weil der künstlerische Bereich der Mikropigmentation  einfach mehr hergibt als Augenbrauen stricheln und Lippen umranden sind die Einsatzgebiete schier unendlich. Speziell in der Kooperation mit Ärzten, Kliniken und Selbsthilfegruppen kann eine professionell geschulte Pigmentistin weit über den klassischen Beautybereich hinauswachsen und Menschen mit einer medizinischen Vorgeschichte durch Rekonstruktions-Techniken zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen. Von der optischen Trennung zusammen gewachsener Zehen bis zur Auffüllung einer Glatze mit Stoppelzeichnungen gibt der internationale Trainer und Meister des Permanent Make-up neue Ideen und Impulse und hilft dabei das Geschäftsfeld der Pigmentistin rentabel und effektiv zu erweitern.
Dieser Workshop eignet sich gleichermassen für alte Hasen der Branchen wie auch für Interessenten und Neueinsteiger, die von vorne herein die Vielfältigkeit dieses Traumberufs beleuchtet sehen möchten.

FUSS FORUM
10:00 - 11:00 Uhr


Silvia Peter

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 231

Kombinierter Einsatz von Spangen und Prothetik bei eingewachsenen Zehennägeln

Operationen und geschädigte Nagelplatten erfordern für den Kunden oft keinen ästhetischen Anblick. Sehen Sie wie in schnellen und kurzen Schritten eine Nagelspange mit zusätzlicher Prothetik in einem einzigen Arbeitsschritt eingesetzt werden kann.

FUSS FORUM
13:00 - 14:00 Uhr


Stefanie Seemann

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 233

Fussbehandlung bei Diabetikern, auf was ist zu achten?
Als Volkskrankheit Nr. 1 hat sich die Stoffwechselerkrankung Diabetes weltweit leider eine Spitzenposition erobert. Davon ist der gesamte Organismus betroffen, aber vor allem gilt die Prävention auch den Füssen, bei denen Folgeschäden gezielt vermieden werden können. Wie erkennen Sie Diabetikerfüsse? Welche Besonderheiten sind in der Fuss-Behandlung zu beachten? Warum ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten so wichtig? Wo liegen die eigenen Grenzen in der Behandlung? Auf viele wichtige Fragen erhalten Sie in diesem Seminar Antworten – als langjährige Dozentin greift die Referentin Stefanie Seemann auf einen grossen Erfahrungsschatz zurück.

FUSS FORUM
14:30 - 15:30 Uhr


Silvia Peter

Messe Zürich, Raum K4
Seminar 234

Einfaches Einsetzen von Prothetik bei dünnen und eingerissenen Zehennägeln
Dünne und gespaltene Zehennägel erzeugen oft einen enormen Leidensdruck bei unseren Kunden. Hier kann es schnell zu schmerzhaften Komplikationen kommen. Verschaffen Sie sich eine einfache Technik, die zeitsparend und kostengünstig ist, um Ihren Kunden eine schmerzfreie Behandlung zu bieten (keine UV-Lampe erforderlich).

BUSINESS FORUM
10:00 - 11:00 Uhr


Claudia Bornemann

Messe Zürich, Raum K5
Seminar 241

Selbstmarketing & Verkauf mit gutem Gefühl - weiblich, authentisch und leicht
Das eigene Institut, die eigne Aktivität vorwärtsbringen und damit richtig gut Geld verdienen? Wieso schaffen es viele nicht, guten Umsatz mit ihren Dienstleistungen und Produkten zu machen? Ohne dass es uns bewusst ist, scheitert es oft schon an den eigenen Überzeugungen, die man zum Thema Verkaufen hat. Und hier beginnt das Dilemma, denn Verkaufen beginnt im Kopf! Sehr oft werden damit negative Gedanken und Glaubenssätze assoziiert. Gehen wir mal in uns… ist da vielleicht die eine oder andere Überzeugung, die uns glaubend machen will, Verkaufen sei irgendwie schlecht oder das sei nur was für richtige Verkäufer? Was wäre, wenn es auch andere Möglichkeiten gäbe? Alles eine Frage des Mindsets; sabotieren wir unseren geschäftlichen Erfolg nicht länger selber! Lassen Sie uns jetzt anfangen limitierende Glaubenssätze und Blockaden zum Thema Verkauf aufzulösen. Denn Verkaufen kann enorm Spass machen, und Erfolg macht ja bekanntlich sexy, vor allem wenn es authentisch, weiblich und leicht sein darf.

KOSMETIK & WELLNESS FORUM
11:30 - 12:30 Uhr


Brigitte Bünder

Messe Zürich, Raum K5
Seminar 251

Mechanische und chemische Peelings im Beauty-Institut.
Was hat sich bewährt und was weniger?

Die Expertin Brigitte Bünder erklärt in ihrem Referat die Wirkung von Säuren auf die Haut (z.B. Glycol-, Salicyl-, Milch-, Aminosäure). Es werden verschiedene Kombinationsmöglichkeiten beim Einsatz von mechanischen und chemischen Peelings aufgezeigt. Auf die folgenden Fragen wird eingegangen:

  • Was hat sich bewährt und verspricht befriedigende Resultate und was hat sich weniger bewährt?
  • Wann sollte ich die Finger davonlassen?
  • Worauf muss ich als Beauty-Profis besonders achten?

KOSMETIK & WELLNESS FORUM
13:00 - 14:00 Uhr


Angelika Rossow

Messe Zürich, Raum K5
Seminar 252

Wohlfühlmomente schaffen – Massage mit zertifizierter Naturkosmetik
Wie schaffe ich stimmungsvolle Wohlfühlmomente für meine Kunden? Wie unterscheidet sich zertifizierte Naturkosmetik eigentlich von Naturkosmetik oder konventionellen Massageprodukten? Warum sind dort umstrittene Rohstoffe aus der Erdölindustrie wie Flüssigparaffin verboten? Und welche Alternativen gibt es im Massagebereich mit gleichwertiger Gleiteigenschaft? Auf viele Fragen erhalten Sie in diesem Seminar wertvolle Antworten. Neben einem theoretischen Teil erleben Sie auch ganz praktisch zertifizierte Naturkosmetikprodukte in der Anwendung und wenden diese in einer kleinen Massage an.

AKTIV-WORKSHOP NAIL
10:00 - 11:30 Uhr


Miriam Dutto

Messe Zürich, Raum K7
Seminar 271

Schablonentechnik für Normal- und Sonderformen in Studiolänge
Wir beschäftigen uns speziell mit diversen Formen in Studiolänge wie z.B. Pipe-, Almond- und Stiletto-Nägeln und gehen auf die Pinch-Technik mit UV-Gel oder Acryl ein. Lernen Sie perfektes Schablone setzten inklusive Schneidetechniken bei unterschiedlichen Formen der Naturnägel.
Dieser Workshop wird Ihnen neue Möglichkeiten im Bereich Nageldesign eröffnen und Ihre Kenntnisse über Statik und Aufbau des Nagels vertiefen und erweitern.
Für diesen Kurs sind Vorkenntnisse der Schablonentechnik und ein Naturnagel ohne Modellage von Vorteil.

AKTIV-WORKSHOP NAIL
13:00 - 14:30 Uhr


Natalie Hofmann

Messe Zürich, Raum K7
Seminar 272

Modetrends der Fashion weeks Spring 2018 - Designs für den Alltag
Aktuelle Trends und Farbkombinationen aus den Fahion Weeks , werden Ihnen in diesem Workshop zu den aktuellen Frühlingstrends vermittelt. Alles im Overlay -paint on verarbeitete Designs , welche die Modebewusste Kundschaft gerne tragen wird. Die Wirtschaftlichkeit in ihrem täglichen Geschäftsablauf steht dabei im Vordergrund.